http error codes

Die HTTP-Status-Codes sind in RFC 2616 definiert.

Code Text Bedeutung
Informative Meldungen
100 Continue Der Client hat einen Teil der Anfrage erfolgreich gesendet und wird
aufgefordert fortzufahren.
101 Switching Protocols Der Client wünscht ein anderes – im Header angegebenes – Protokoll.
Der Server bestätigt die Änderung.
102* Processing
Client-Anfrage erfolgreich
200 OK Der Client hat eine erfolgreiche Anfrage gesendet. Der Server sendet
hiermit das angeforderte Objekt.
201 Created Der Client hat den Server aufgefordert, ein neues Objekt (genauer:
einen URL) zu erzeugen. Der Server bestätigt die Ausführung.
202 Accepted Der Client hat eine Anfrage gesendet, die der Server akzeptiert, aber
nicht sofort verarbeitet.
203 Non-Authoritative Information Der Server sendet Daten, die aus einer externen Quelle (nicht von
ihm selbst) stammen.
204 No Content Der Server sendet eine Antwort mit Header, aber ohne Body. Zum Beispiel für
CGI-Programme, die Informationen aus einem Web-Formular auslesen,
die bereits dargestellte Seite im Browser aber nicht verändern sollen.
205 Reset Content Der Client wird aufgefordert, die Inhalte eines Formulars zurÜckzusetzen.
206 Partial Content Der Client hat mit einem Range-Header nur einen Teil eines Objekts
angefordert. Der Server sendet die angeforderten Daten.
207* Multi Status Es gibt mehr als einen Status-Code. Im Body werden die Status-Codes
aufgelistet.
Client Anfrage weitergeleitet bzw. weitere Aktion erforderlich
300 Multiple Choices F?r die Anfrage des Clients kommen mehrere Objekte in Betracht, z.B.
Dokumente in mehreren Sprachen. Der Server kann im Body z.B. eine
Auswahlliste fÜr den Benutzer senden.
301 Moved Permanently Das angefragte Objekt (der URL) existiert nicht mehr. Die neue Adresse
ist aber bekannt und wird dem Client mitgeteilt, mit der Aufforderung
diese zukÜnftig zu benutzen.
302 Moved Temporarily Veraltet. Ersetzt durch Code 307
303 See Other Das angefragte Objekt (der URL) existiert nicht mehr. Die neue Adresse
ist aber bekannt und wird dem Client mitgeteilt.
304 Not Modified Der Client hat angefragt, ob eine bereits vorhandenes Objekt geändert
wurde (If-Modified-Since).Der Server antwortet, dass das Objekt unverändert ist (Client kann seine
lokale Kopie weiter nutzen).
305 Use Proxy Der Client wird aufgefordert, das angefragte Objekt nicht vom Server,
sondern Über den im Header angegebenen Proxy zu beziehen.
307 Temporary Redirect Das angeforderte Objekt wurde vorÜbergehend verschoben. Die
neue Adresse (URL) des Objekts wird dem Client mitgeteilt, ist jedoch
nur für diese Anfrage gÜltig.
Client-Anfrage unvollständig
400 Bad Request Der Client hat eine fehlerhafte Anfrage gestellt.
401 Unauthorized Der Client hat eine Anfrage auf ein geschÜtztes Objekt gestellt, das
eine besondere Authentifizierung erfordert. Der Client wird hiermit
aufgefordert, die Authentifizierungsdaten (i.d.R. Benutzername und
Passwort) zu Übermitteln.
402 Payment Required Der Client hat eine kostenpflichtige Anfrage gestellt. Eine Zahlungsfunktion
per HTTP ist jedoch z.Zt. noch nicht implementiert. Das heißt, dieser Status-Code
kann noch nicht weiterverarbeitet werden.
403 Forbidden Der Client hat eine Anfrage gestellt, die der Server ohne weitere
Angabe von Gründen verweigert.
404 Not Found Der Client hat ein Objekt angefragt, das nicht existiert.
405 Method Not Allowed Der Client hat eine Methode benutzt, die der Server an dieser Stelle
nicht erlaubt (z.B. GET statt POST).
406 Not Acceptable Der Server konnte das Objekt nicht ausliefern, weil der Client diesen
Objekttyp laut seinem Accept-Header nicht unterstützt.
407 Proxy Authentication Required Der Client ist selbst ein Proxy und stellt eine Anfrage bei einem
benachbarten bzw. übergeordneten Proxy. Dieser verlangt jedoch hiermit
eine Authentifizierung des anfragenden Proxys (Proxy-Proxy Authentifizierung).
408 Request Timeout Der Server hat in der vorgegebenen Zeit keine vollständige Anfrage
vom Client erhalten und beendet die Verbindung.
409 Conflict Der Server konnte die Anfrage aufgrund eines Konflikts (z.B. mit einer
anderen Anfrage) nicht bearbeiten. Gegebenenfalls wird eine genauere Fehlermeldung
im Body mitgesendet.
410 Gone Der Client hat ein Objekt angefordert, das auf dem Server nicht
mehr existiert (im Gegensatz zu 404 gab es das Objekt irgendwann
einmal).
411 Length Required Der Client hat Daten an den Server übermittelt, die dieser nicht ohne
eine Content-Length-Angabe im Header akzeptiert.
412 Precondition Failed Der Client hat eine oder mehrere If…-Header übermittelt und die
darin formulierten Bedingungen konnten nicht erfüllt werden.
413 Request Entity Too Large Der Client hat dem Server zu viele Daten übermittelt (z.B. Upload
einer zu großen Datei).
414 Request URI Too Large Der Client hat einen zu großen URL an den Server gesendet (z.B. GET-Anfrage
mit angehängten Formulardaten).
415 Unsupported Media Type Der Client hat dem Server Daten (im Body) übermittelt, die der Server
nicht unterstützt.
416 Request Range Not Satisfiable Der Client hat in seiner Anfrage einen Range-Header für die
Anforderung eines Teilobjekts angegeben. Der angegebene Teil des Objekts
existiert jedoch nicht (siehe 206).
417 Expectation Failed Der Client hat einen Expect-Header gesendet, den der Server
aber nicht akzeptiert.
424* Locked Das angeforderte Objekt ist in Bearbeitung und wurde vom Server
(vorübergehend) für Anfragen gesperrt.
424* Failed Dependency Der Client hat eine Webseite angefordert, die der Server aus inhaltlichen
Gründen nicht übermitteln kann (zu viele Frames, Seite in Bearbeitung,
…).
433* Unprocessable Entity
Server-Fehler
500 Internal Server Error Der Server hat bei sich einen Fehler entdeckt,
z.B. durch eine fehlerhafte Konfiguration oder durch ein abgestürztes
CGI-Programm. In den Log-Files des Servers sollten sich genauere Angaben
finden.
501 Not Implemented Der Server kann die Anforderung des Clients nicht
ausführen, weil diese nicht unterstützt wird.
502 Bad Gateway Der Server oder Proxy hat formal ungültige Antworten von einem anderen
Server oder Proxy bekommen. Header: WWW-Authenticate: Enthält Informationen
über die Art der notwendigen Authentifizierung.
503 Service Unavailable Der Server kann die Anforderung des Clients momentan nicht ausführen.
Ggf. gibt der Server in einem „Retry-After“-Header
zurück, wann der Dienst wieder zur Verfügung steht.
504 Gateway Timeout Der Client hat selbst eine Anfrage an einen Gateway oder Proxy gestellt,
die innerhalb der auf dem Server definierten Zeit nicht beantwortet
wurde (siehe auch 408)
505 HTTP Version Not Supported Der Client unterstützt die in der Anforderung angegebene HTTP-Version
nicht.
507* Insufficient Storage Es steht nicht genügend Speicherplatz zur Verfügung, um das Ergebnis
dieser Methode abzulegen.

 

* Erweiterung nach RFC 2518 (WebDAV)

Quelle: Squid-Handbuch http://www.squidportal.de/